Projekt

Derzeit werden bei Routine-Operationen am Knochen Knochenmark und -fragmente, die wertvolle Stammzellen enthalten, als Abfall verworfen. Das Potenzial dieser Stammzellen liegt vor allem in der Verwendung für regenerative Therapien, wie z. B. bei der Behandlung von Knochenbrüchen.
Unser Ziel ist es, diese Stammzellen mit neuen Instrumenten und Methoden zu gewinnen und in grenzüberschreitenden Biobanken einzulagern. Damit kann diese wertvolle Ressource für therapeutische Zwecke oder für die Erforschung neuartiger Therapien zur Verfügung gestellt werden.

 

Nächste Ziele

Bis zum Ende der Projektlaufzeit arbeiten wir an den folgenden Ziele:

  • Entwicklung eines grenzüberschreitenden, gesetzeskonformen (GMP) Verfahrens für die Entnahme, Lagerung und Nutzung des Knochenmaterials
  • Entwicklung eines GMP-konformen Zellprodukts
  • Gründung einer BONEBANK-Organisation
  • Aufbau eines Kompetenzatlas im Bereich Stammzellen in der deutsch-dänischen Grenzregion mit überregionaler Strahlkraft

Kompetenzatlas

Viele Unternehmen und Institute, die sich mit Stammzellen, Knochenheilung und entsprechenden Therapien beschäftigen, sind im Kompetenzatlas zu finden. Registrieren Sie sich kostenlos auf www.lsnxchange.de, um Kooperationspartner in der deutsch-dänischen Grenzregion zu finden. Der BONEBANK-Kompetenzatlas befindet sich auf der Startseite nach dem Login.

Wie können wir die Stammzellen verwenden?

BONEBANK schafft die Voraussetzungen für die
vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Stammzellen
in der Behandlung von Knochenbrüchen:

  • Einlagerung zur künftigen Nutzung durch andere Forschergruppen und in klinischen Studien zur Stammzelltherapie
  • Sammeln von Stammzellproben für Eigennutzung und die Nutzung durch direkte Verwandte in der Zukunft
  • Verbesserung medizinischer Produkte und Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten in der deutsch-dänischen Grenzregion
  • Spende für andere Patienten
c
c

Wer kann unsere Ergebnisse künftig nutzen?

Ärzte und Krankenhäuser
implementieren das BONEBANK-Verfahren zur Gewinnung von Knochenstammzellen bei Routine-Operationen.


Private und öffentliche Biobank-Betreiber
lagern Knochenstammzellen ein und vermarkten diese als Teil der BONEBANK-Wertschöpfungskette.


Forscher im öffentlichen Sektor
nutzen die Knochenstammzellen für die Forschung.


Life-Science-Industrie (Medtech, Biotech, Pharma)
beziehen Knochenstammzellen für Forschung und
Entwicklung für neue Behandlungsmöglichkeiten.


Politik und Öffentlichkeit
erkennen die Potenziale von Knochenstammzellen
für die regenerative Medizin und den Wert des
BONEBANK-Netzwerkes für die Grenzregion.